Wer wir sind

Die "deutsch-türkische Kombination" ist unsere Stärke

Brigitte und Ferruh Özbali - Soziologin aus Hamburg und Tourismusfachmann aus Ankara – 1986 haben wir beschlossen, unser Leben gemeinsam zu meistern. Unsere Anstrengungen der letzten 25 Jahre haben wir darauf gerichtet, natur- und sozialverträgliche Urlaubsangebote zu entwickeln.


Theorie in die Praxis umsetzen

So ist Urlaub für uns auch immer ein Kennenlernen von Land und Leuten mit Respekt vor der anderen Kultur und einem Blick für das tägliche Leben des Urlaubslandes. Wir bemühen uns, die negativen Auswirkungen des Tourismus auf unsere natürliche und soziale Umwelt möglichst gering zu halten. Wir


  • verzichten auf Exkursionen in ökologisch gefährdete Gebiete.

  • praktizieren Müllvermeidung; Einweggeschirr und kleinverpackte Lebensmittel benutzen wir nicht.

  • Wasser- und Energiesparmaßnahmen werden mit den Mitarbeitern zusammen eingeübt.

  • Unser Quellwasserpool ist chlorfrei!

  • Soweit möglich, beziehen wir unsere Produkte direkt von den Bauern der umliegenden Dörfer.

  • Fortbildung und soziale Sicherheit für unsere Mitarbeiter ist für uns selbstverständlich.


Das Projekt „Die Wassermühle”

An erster Stelle gilt unser Dank unseren Gästen des ehemaligen Palmiye Hotels, unseren Freunden und unseren Familien, ohne deren Hilfe wir unseren „Traum Wassermühle“ nicht hätten verwirklichen können.

Den Namen für diesen zauberhaften Ort haben wir beibehalten, weil hier seit Urzeiten von den Dorfbewohnern eine Wassermühle (Su Degirmeni) betrieben wurde.

Wir wollten gern einen Ort der Ruhe und Behaglichkeit schaffen, einen Ort, der mit der Natur und nicht gegen sie lebt. Dabei ist es uns wichtig, die Bedürfnisse unserer Nachbarn im Dorf so weit wie möglich in das Projekt „Wassermühle” mit einzubeziehen.


Naturstein + Holz - das Dorf baut mit -

Weil es hier zu uns herauf während der Bauzeit von 1997-1999 noch keinen befahrbaren Weg gab, mussten sämtliche Baumaterialien und Einrichtungsgegenstände mit Eseln oder durch Tragen auf den Schultern herauf befördert werden. So konnten wir mit den Dorfbewohner einen guten Kontakt herstellen, denn fast das ganze Dorf hat beim Tragen der Baumaterialien geholfen und dabei gut verdient.

Die „Wassermühle“ haben wir in althergebrachter Bauweise aus Natursteinen erstellt. Dabei konnte Ferruh auf die Fachleute aus den Bergen zählen, die noch die alte Technik der Natursteinbauweise beherrschen.


Umweltfreundlich und nachhaltig - heimische Produkte -

Alles was Sie hier heute in der Wassermühle entdecken, ist in Handarbeit nach Entwürfen von Ferruh von den hiesigen Handwerkern gebaut worden, einschließlich der Vollholzmöbel, der Lampen, der Fußbodenverlegung aus heimischem Travertin, und des Natur-Swimmingpools. Für die Behandlung unserer Möbel und Hölzer verwendeten wir keine Lacke, sondern Leinöle.


Sozialverträglich - alle Mitarbeiter stammen aus unserem Dorf -

Unsere Mitarbeiter stammen alle aus unserem Dorf und sind bis heute dabei! Alle haben in der „Wassermühle” das erste Mal außerhalb ihrer traditionellen Produktionsweisen gearbeitet. Gemüseanbau, Zitronen und Orangen, Oliven, Bienen- und Ziegenzucht war bisher ihre einzige Einkommensquelle. Alle haben sie eine gute Ausbildung erhalten, und die Arbeitsplatzsicherheit eröffnet die Möglichkeit, auch ihre Kinder besser auszubilden.


Getrennt arbeiten, vereint erleben

Aus Ferruh`s Leidenschaft für Hölzer ist ein Atelier in Fethiye für Möbel und Restaurierung alter Häuser geworden – beide arbeiten wir auf verschiedenen Feldern an der gleichen Sache – Nachhaltigkeit für Mensch und Umwelt.